Zonulafasern

Die Zonulafasern (Fibrae zonulares) halten die Augenlinse und verbinden diese mit dem Ziliarmuskel. Zieht sich der Ziliarmuskel zusammen, so ziehen die Zonulafasern an der felxiblen Linse und verändern damit ihre Wölbung. Dadurch wird die Brechung der einfallenden Lichtstrahlen verändert und ein schrfes Sehen ist sowohl für ferne oder nahe Objekte möglich (Akkommodation). Die Gesamtheit aller Zonulafasern rund um die Linse nennt man Zonula ciliaris.