Sehnerv

Der Sehnerv (Nervus opticus) leitet die einfallenden Lichtreize in Form elektrischer Impulse von der Netzhaut des Auges ins Sehzentrum des Gehirns. Der gebündelte Sehnerv tritt am hinteren Ende des Augapfels, an der Papille, aus und verläuft durch die Augenhöhle bis ins Gehirn, wo die Informationen verarbeitet werden.

Der menschliche Sehnerv hat eine Länge von circa vier bis fünf Zentimetern und besteht aus gebündelten Nervenfasern. An der Sehnervenkreuzung kreuzen sich die Sehnerven des linken und des rechten Auges, sodass schließlich die rechte Gehirnhälfte die Informationen des linken Auges und die linke Gehirnhälfte die Informationen des rechten Auges verarbeitet.