Iris

Die Regenbogenhaut – oder Iris – findet sich direkt vor der Linse und ist eigentlich ein Muskel. In der Mitte befindet sich das Sehloch- besser bekannt unter dem Namen „Pupille“. Durch eine unwillkürliche Kontraktion der Iris wird die Weite der Pupille geregelt. Die Iris dient daher als optische Blende und hilft bei der Anpassung an die unterschiedlichen Lichtverhältnisse indem die Lichteinstrahlung ins Auge regulieren wird.

Die Farbe der Regenbogenhaut entsteht durch eingelagerte Pigmente. Ein hoher Pigmentanteil färbt die Iris braun, ein niedrigerer lässt sie grün bis blau oder grau erscheinen.Die Struktur der Regenbogenhaut ist so wie der Fingerabdruck bei jedem Menschen individuell und einzigartig